Werner Schüring

Christina Kampmann & Michael Roth

Landtagsabgeordnete (39)
Staatsminister für Europa (49)

Über uns

Wir haben der SPD viel zu verdanken. Ohne den sozialdemokratischen Bildungsaufstieg wären wir beide nicht da, wo wir heute sind. Nun wollen wir unserer Partei etwas zurückgeben. Deshalb treten wir gemeinsam aus voller Überzeugung für den Parteivorsitz an. Mit unserer Erfahrung aus Kommunal-, Landes- und Bundespolitik wollen wir die SPD führen und ermutigen. Wir haben nicht aus Zufall oder Taktik zusammengefunden. Wir vertrauen uns und trauen es uns zu. Wir wollen unsere Stärken, Prägungen und Schwerpunkte bündeln. Teamarbeit und vertrauensvolles Miteinander wollen wir ganz praktisch vorleben.

Dafür setzen wir uns ein

Mit Herz und Haltung wollen wir gemeinsam den Aufbruch wagen. Wir wollen Anstand leben und solidarisch miteinander umgehen. Wir wollen zusammenhalten – in unserer wunderbaren Partei, in Deutschland, in Europa. Wir wollen Courage zeigen gegenüber Nationalismus und Populismus, für Demokratie und Freiheit. Wir wollen eine Gesellschaft, in der starke Schultern mehr tragen als schwächere.

Die SPD soll wieder die Heimat der Mutmacherinnen und Weltverbesserer werden. Wir wollen die SPD wieder zu einer linken progressiven Volkspartei machen. Dafür treten wir an!

Mehr als 60 Sekunden

Christina Kampmann und Michael Roth legen ihre Themen und Ideen dar. Im Gespräch miteinander. Ausführlich, hintergründig und präzise. Viel Spaß beim Zuhören!

Soundcloud Logo Durch Anklicken des nachfolgenden Buttons lässt sich der Inhalt von SoundCloud nutzen. Dadurch wird eine Verbindung mit den Servern von SoundCloud aufgebaut und Daten der Nutzer übertragen.
Abspielen

Kurz nachgefragt

Unsere Mitglieder haben fünf Fragen ausgewählt, die ihnen besonders am Herzen liegen.

  1. Was ist Eure Antwort auf die Klimakrise?
    Wir brauchen ein mutiges Klimaschutzgesetz – konkret, verbindlich und gerecht. Am Ende dürfen nicht der ländliche Raum, Pendler und Beschäftigte die Zeche zahlen. Wir streben Klimaneutralität deutlich vor 2050 an. Wir fordern eine Dialogoffensive in Stadt und Land, damit Klimaschutz ein Thema für Alle wird. Konkret wollen wir die Mehrwertsteuer auf Zugtickets abschaffen, eine kostenfreie Bahncard50 für Pendler, 365-Euro-Jahrestickets für den ÖPNV, eine höhere Klimaticketsteuer auf innerdeutsche Flüge. Denn Mobilität ist kein Luxusgut, sondern ein Grundrecht.

  2. Wie stoppen wir die weitere Spaltung unserer Gesellschaft angesichts einer weiter steigenden Vermögenskonzentration in den Händen einiger weniger?
    Wachsende Ungleichheit ist Gift für den Zusammenhalt in unserem Land. Wir stehen hinter der Wiedereinführung der Vermögenssteuer und fordern ein überzeugendes Konzept für Gerechtigkeit: Kapitalerträge sollten mit dem persönlichen Einkommenssteuersatz besteuert werden. Niedrige und mittlere Einkommen wollen wir bei Steuern und Sozialabgaben entlasten. Dies wollen wir mit einem höheren Spitzensteuersatz für Einkommen über 250.000 Euro finanzieren. Der Kapitalismus braucht Regeln, deshalb treten wir für einen entschlossenen Kampf gegen Steuerhinterziehung und eine Mindestbesteuerung von Unternehmensgewinnen in der EU ein. Der deutsche Mindestlohn sollte auf 12 Euro pro Stunde steigen.

  3. Wie kann die SPD ein eigenständiges Profil gewinnen?
    Die SPD muss wieder positiv überraschen und aufhorchen lassen. Unsere Partei muss sich öffnen, frische Ideen reinlassen und zum Mitmachen einladen. Wir wollen eine SPD, in der die Zukunftsdebatten unserer Gesellschaft geführt werden. Wir stehen für eine SPD, die sich nicht über Bündnisse mit anderen, sondern über eigene Kraft und Konzepte definiert.

  4. Was gehört zur öffentlichen Daseinsvorsorge und darf nicht dem Markt und Renditeinteressen von Konzernen überlassen werden?
    Wohnen, Bildung, Kitas, Infrastruktur, Klimaschutz – hier darf sich der Staat nicht zurückziehen, sondern muss massiv investieren. Deutschland fährt seit Jahren auf Verschleiß, das wollen wir ändern. Wir haben mit unserem Zukunftsturbo ein Investitionsprogramm vorgelegt, das gerecht für künftige Generationen ist, gute Jobs in Deutschland sichert und den sozialen Zusammenhalt stärkt. Derzeit sind die Zinsen so niedrig wie lange nicht mehr. Da wäre es unklug, jetzt reflexartig an der schwarzen Null festzuhalten.

  5. Für wen wollen wir als SPD künftig Politik machen?
    Die SPD soll wieder zu einer linken progressiven Volkspartei werden. Unsere Partei muss sich öffnen – für alle Berufsgruppen und Schichten, Jung und Alt, Frauen und Männer, hier Geborene und zu uns Gekommene, in Stadt und Land. Die SPD ist eine Partei für alle, die in einer solidarischen Gesellschaft leben wollen und auch an andere denken.

Entweder-oder

Ein paar Entweder-oder-Fragen zum Kennenlernen.

SOCIAL MEDIA

Du findest uns auch hier

Download

Nominiert von

  • Bezirk Hessen-Nord
  • Unterbezirk Hersfeld-Rotenburg
  • Unterbezirk Werra-Meißner